Portal für Ausbildung, Weiterbildung, Kurse, Lehrgänge, Seminare

Lifespan Integration Basiskurs

Das Einbinden der Ich-Fragmente durch und in die Zeit

Lifespan Integration (LI) ist eine den aktuellen, neuropsychologischen Erkenntnissen entsprechende, von Peggy Pace 2003 entwickelte Therapie, die auf elegante Weise erlaubt, abgespaltene Ich-Fragmente (ego states) in ein ganzheitliches Selbstbild zu integrieren. Die betroffenen neuronalen Strukturen und die ihnen assoziierten körperlichen und emotionalen Reaktionsmuster werden kurz aktiviert und mithilfe von imaginierten chronologisch geordneten Erinnerungsbildern kohärent verbunden. Das wiederholte Durchlaufen der Zeitlinie vom Moment der körpersensorisch-aktivierten Erinnerung bis zum heutigen Tag ist allen LI-Protokollen eigen. Wie wir heute wissen, wird eine traumatische Erinnerung nicht in die Chronologie der Lebensgeschichte eingereiht und somit fehlt die Rückmeldung, dass das Ereignis vorbei ist. Der angewendete Prozess erfolgt ohne Wiedertraumatisierung, schonend und schrittweise und ist deshalb auch für Kinder geeignet.
Lifespan Integration führt zur Bildung eines stabilen Selbst, klärt frühkindliche wie auch spätere Traumata, bewirkt Affektregulation und erlaubt frühe Bindungsstörungen zu heilen. LI hat sich als hilfreich erwiesen bei Patienten mit dissoziativen Störungen, Panik- und Angstattacken, Verlustängsten, Adoption, Depression und negativen Verhaltensmustern.

 

Aufbau und Ablauf
Bisher wurde die Lifespan Integration Therapie in zwei Seminaren vermittelt. Neu wird der Inhalt auf drei Seminare verteilt. Damit steht für die Vermittlung von Theorie und Protokollen genügend Raum und neu mehr Zeit für das praktische Üben zur Verfügung. Die Seminare können einzeln besucht werden. Es steht den Teilnehmenden frei, einen, zwei oder alle drei Teile zu besuchen.

 

Lifespan Integration - Basiskurs
Vermittlung des LI Standard- und Basisprotokolls
In diesem Modul werden die Grundlagen für die Anwendung von LI sowie die Protokolle Standard, Basis und PTBS vermittelt. Das Standard-Protokoll wird praktisch erlernt. 
Ein Einblick in die Neurowissenschaften macht deutlich, auf welche Weise traumatische Erlebnisse die normale Vernetzung der Neuronen beeinträchtigen, was zu abgespaltenen Ich-Fragmenten führt. Die Teilnehmenden werden eine Zeitlinie mit Erinnerungsbildern aus ihrem Leben erstellen und an sich selber erfahren können, wie tief dieser an und für sich einfache Prozess geht, wie schnell eine Veränderung der körperlichen Gefühle und des emotionalen Empfindens stattfinden kann. 
Nach Beendigung dieses Seminars sind die Teilnehmenden in der Lage, die erlernten LI-Elemente bei mittelschweren Fällen anwenden zu können (in Abhängigkeit von den Kenntnissen über Bindung, Trauma, und Egostates). 
 

Zulassungsbedingungen
PsychologInnen und ÄrztInnen mit abgeschlossener oder weit fortgeschrittener Psychotherapieausbildung.
Es wird sehr empfohlen die Kursunterlagen vor dem Seminar zu studieren! Diese werden den TeilnehmerInnen 3 Wochen vor Durchführung zugesandt.

 

Leitung
Anandi Janner Steffan, Dr. phil. nat.

 

Weitere Kursinfos  


Zum Anbieterportrait von IBP Institut
IBP Institut
Winterthur
Datum: Donnerstag, 18. Januar 2018
Ort: Winterthur, Mühlestrasse 10
Preis: auf Anfrage
Dauer: 2 Tage




 

Unverbindlich und kostenlos Unterlagen bei oben ausgewählten Anbietern bestellen. (Datenschutz)

   



 
 

Ich melde mich für dieses Weiterbildungsangebot an. Hinweis: Als definitiv angemeldet gilt erst, wenn der Anbieter die Bestätigung zustellt.
(Anmeldung und Angaben werden direkt dem Anbieter weitergeleitet).

Korrespondenz- oder Teilnehmeradresse



 

Rechnungsadresse (Optional, falls anders als Korrespondenz- oder Teilnehmeradresse)

 

 

Wir freuen uns, dass Sie dieses Angebot weiterempfehlen.

(E-Mailadresse Empfänger)

 




 
© 2017 by seminare.ch | Portal für Ausbildung & Weiterbildung