Portal für Ausbildung, Weiterbildung, Kurse, Lehrgänge, Seminare

Mehrwertsteuer im Anlagenbau

Die Beachtung der mehrwertsteuerlichen Vorgaben gewinnt aufgrund der Globalisierung – insbesondere für exportorientierte Unternehmen – und der daraus resultierenden grenzüberschreitenden Geschäftstätigkeit zunehmend an Bedeutung. Aufgrund der unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Ländern wird eine korrekte mehrwertsteuerliche Abwicklung zusätzlich erschwert. Hinzu kommt, dass bekannte Rechtsbegriffe wie Werklieferungen oder Bauleistungen im  Ausland unterschiedlich definiert werden. Insbesondere im Bereich des Anlagenbaus sind hier unzählige Facetten der Abwicklung (mit und ohne Subunternehmer, mit und ohne direkte Zulieferungen zur Baustelle, Materialbestellungen etc.) denkbar, welche die mehrwertsteuerliche Beurteilung zusätzlich verkomplizieren. Im Rahmen der vorliegenden Veranstaltung wird den betroffenen Unternehmen ein fundierter und praxisnaher Überblick (mit Schwerpunkt auf die EU) über die richtige umsatzsteuerliche Behandlung von Werklieferungen und produkt[ions]begleitenden Aktivitäten in Form von Reparaturen, Lohnveredelungen, Wartungen oder Montagen vermittelt (Vortrag mit Workshop-Charakter).

Wir empfehlen, als Vorbereitung zu dieser Veranstaltung das Seminar "MWST-Workshop" zu besuchen. Dort erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die relevanten "Basics" im grenzüberschreitenden Warenverkehr (innergemeinschaftliche Lieferungen, EU-Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäfte). 

Kosten

Mitglieder Kooperationspartner CHF 630.- / Nichtmitglieder CHF 750.-  (inkl. Dokumentation / Mittagessen und Pausenverpflegung)

Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Revision, Controlling, Import, Export und Logistik sowie Recht und Steuern

Inhalt

  • Abgrenzung und mehrwertsteuerliche Einordnung diverser (grenzüberschreitender) Sachverhalte (Warenlieferungen, Reihengeschäfte, Werklieferungen, Werkleistungen, Bauleistungen, andere sonstige Leistungen)
  • Mehrwertsteuerliche Behandlung von grenzüberschreitenden Lieferungen und sonstige Leistungen (Welches Recht ist anzuwenden? Ort der Leistung? Wer ist Steuerschuldner? Registrierungspflicht im Ausland? Nachweis- und Meldepflichten, Besonderheiten bei Fakturierung)
  • Besonderheiten in ausgewählten EU-Mitgliedsstaaten und Drittländern (unterschiedliche Definition für Werklieferungen und unterschiedliche Anwendungsbereiche für das Reverse-Charge-Verfahren)
  • Hinweise zur optimierten Abwicklung bei grenzüberschreitenden Projekten; Sinnvoller Einsatz der USt-ID-Nr., Vermeidung mehrwertsteuerlicher Registrierungen im Ausland, Gestaltungsmöglichkeiten bei grenzüberschreitenden Warenlieferungen, Lagergeschäfte (insbesondere Konsignationslager)

 


Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.
Informieren Sie sich bei uns über Folgedaten.
Datum: Donnerstag, 4. Mai 2017
Ort: Zürich, Riedtlistrasse 19
Preis: auf Anfrage
Dauer: 1 Nachmittag




 

Unverbindlich und kostenlos Unterlagen bei oben ausgewählten Anbietern bestellen. (Datenschutz)

   



 
 

Wir freuen uns, dass Sie dieses Angebot weiterempfehlen.

(E-Mailadresse Empfänger)

 




 
© 2017 by seminare.ch | Portal für Ausbildung & Weiterbildung