Portal für Ausbildung, Weiterbildung, Kurse, Lehrgänge, Seminare

Produktsicherheitsbeauftragter

Das technische Produktsicherheitsrecht ist auf EU Ebene fester Bestandteil des regulativen Compliance Umfeld. Daneben stehen die typengenehmigungs- und straßenverkehrszulassungsrechtlichen Regularien. Der Anwendungsbereich des Produktsicherheitsgesetzes umfasst im Vergleich zum GSG (Gerätesicherheitsgesetz) sämtliche Zulieferprodukte und nicht bis dahin benannte „Endprodukte“. Das bedeutet, dass nach der Produktdefinition (§ 2 Nr. 22 ProdSG) alle Bauteile Gegenstand örtlicher Marktüberwachungs-maßnahmen sein können.

Voraussetzungen

Kenntnisse zum hergestellten Produkt: Funktionsweise, Fertigung im Detail am eigenen Standort und bestimmungsgemäßer Verwendungszweck beim Kunden

Kenntnisse zum Produktsicherheitsgesetz und zum Produkthaftungsgesetz

Methodenkenntnis zu Risikobewertungen

Zielgruppe

Mitarbeiter aus dem Qualitätswesen, Ingenieure, Konstrukteure, Führungskräfte, Technische Leiter, Entwicklungsleiter, Normenverantwortliche, Mitarbeiter mit beratender Tätigkeit

Inhalte

Grundlagen & Kenntnisse des Produktsicherheits-
beauftragten
Recht

Produktsicherheit – Produktsicherheitsbeauftragter (PSB) (Aufgaben, Kompetenzen, Kenntnisse)

Produktsicherheitsgesetz – Gegenstand/Anwendungsbereich; Voraussetzungen für das Ausstellen von Produkten & deren Bereitstellung auf dem Markt (Anforderungen, Adressaten, Interpretationen, Fallbeispiele) und Anforderungen von VDA 6.1 zur Produktsicherheit

Produkthaftung (Produkthaftungsgesetz (ProdhaftG), BGB § 823) (Anforderungen, Adressaten, Interpretationen, Fallbeispiele, Unterschiede)

Haftungsrelevanzen

 

 

Kennzahlensysteme

Anforderungen aus den Normen

Balanced Score Card

Projektmanagement

Normative Anforderungen z.B. durch APQP, VDA

Produktionsteilfreigabeverfahren

Lenken des Konfigurations- und Änderungs­managements in der Lieferkette

Schadensfall

Analyse des „Störfall-Szenarios“ im Team und Ableitung von Maßnahmen (Sofort- und Folgemaßnahmen)

Sicherstellung der Kommunikation (inkl. Selbst-anzeige) und Eindeutigkeit der Informationen (Fehlerbild, Eingrenzung, Ausfallwahr-scheinlichkeit) sowie der Vertraulichkeit

Verfolgung der Maßnahmen, ggf. „Nach-justierung“, samt Verifikation der Wirksamkeit

Bewertung des produktsicherheitsbezogenen Schadensfalles & Ableitung der nötigen „lessons learned“

Gruppenübungen

Schriftlicher Test

 


Lehr- und Versuchsgesellschaft für Qualität mbH
Mülheim an der Ruhr
Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.
Informieren Sie sich bei uns über Folgedaten.
Datum: Donnerstag, 3. November 2016
Ort: Mülheim an der Ruhr, Ruhrorter Straße 47
Preis: 1145,00 €
Code: Q6 PS_2016
Dauer: 2 Tage
Anmeldung bis: 20.10.2016




 

Unverbindlich und kostenlos Unterlagen bei oben ausgewählten Anbietern bestellen. (Datenschutz)

   



 
 

Wir freuen uns, dass Sie dieses Angebot weiterempfehlen.

(E-Mailadresse Empfänger)

 




 
© 2017 by seminare.ch | Portal für Ausbildung & Weiterbildung